Bilder des Monats Februar 2017 - "Hiding in the City"

Die Idee, die sich die Kunstreferendarin Petra Schneider für ihre Lehrprobe in der 10ü holte, stammt von Liu Bolin, einem chinesischen Photographen, Bildhauer und Performancekünstler.

Liu stellte anfangs in der chinesischen Provinz aus, bis er 2001 nach Peking umzog und 2005 damit begann, seine Reihe „Hiding in the City“ international zu zeigen. In dieser Photoserie passt sich der Künstler dem Hintergrund an, sodass auf den Photographien dieser Performances seine Person und die Hintergrundstruktur ineinander übergehen.

liu bolin Softdringregal



Besonders das Bild, in dem Liu Bolin vor einem Regal mit Softdrinks stand, inspirierte die junge Kunstlehrerin. Sie wählte für die Schüler der 10ü drei Gegenstände aus, in die sie ihren bemalten Daumen so integrieren sollten, dass er Teil des Gegenstandes wird.

Die Schüler hatten zwanzig Minuten Zeit, um ihren Daumen mit Acrylfarben und einem Pinsel so zu bemalen, dass er sich nahtlos in den Gegenstand, entweder eine Tempotaschentuchpackung, eine Coca-Cola-Dose oder eine Packung mit Uhu, einfügte. Um den Trocknungsvorgang etwas zu beschleunigen, stand sogar eine „Föhnstation“ zur Verfügung. Nach getaner „Malarbeit“ photographierte die Referendarin die Ergebnisse, die zur Zeit im ersten Stock des Hauptbaus ausgestellt sind.

Bild des Monats Februar 2017


Die Schülerinnen und Schüler der 10ü hatten sehr viel Spaß in dieser Lehrprobe, vor allem gefiel es ihnen, „die Kunst an sich selber anzuwenden“, und sie empfanden es als „eine Abwechslung, nicht auf dem Papier, sondern auf dem Daumen zu malen“.

Einstimmiger Kommentar der gesamten Klasse: „Die Idee war megacool und super kreativ!“



Text: Suse Fritzenschaft/ Photos: Petra Schneider